Thomas Brezina

 

besucht unsere Schule

 

 

 

Keiner hat es für möglich gehalten, aber er hat wirklich geantwortet.

 

 

 

Als die Schüler der 4. Klasse im Deutschunterricht mit Frau Elfriede Gruber einen Brief an Thomas Brezina schrieben, rechnete wohl niemand damit, dass er den Brief persönlich beantwortet, geschweige denn, dass er unsere kleine Volksschule besucht.

 

Am 5. April war es dann soweit. Thomas Brezina hat der Brief unserer Schüler so gut gefallen, dass er sein Versprechen noch in diesem Schuljahr wahr machte und für unsere Schüler aus seinen Büchern vorlas. Wir bereiteten ihm einen Empfang, wie er es noch nie erlebt hat. Frau Renate Klimbacher komponierte ein Lied und lies sich auch noch ein Gedicht für Thomas Brezina einfallen. Dieser war sichtlich gerührt, als unsere Schüler das eigens für ihn geschriebene Lied zum Besten gaben.

 

Da Thomas Brezina für seine Lesung kein Honorar verlangte, konnte Frau Direktor Gitta Dirnberger einen Betrag von € 700,-- an Helmuth Ploschnitznigg, dem Chef der Simultania Liechtenstein übergeben.  

 

So wurde der Besuch von Thomas Brezina ein für alle unvergessliches Erlebnis.